Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Diözesanverband Freiburg e.V.

KreuzbundDiözesanverband Freiburg e.V.

Jahresbericht 2021

Bernd Galowski
Erster Vorsitzender

Kreuzbund DV Freiburg

Das abgelaufenen Geschäftsjahr 2021 war für den Kreuzbund Diözesan­verband der Erzdiözese Freiburg e.V., für seine Mitglieder und alle Gruppenleitungen wieder einmal ein von der Pandemie Covid-19 (Corona) begleitetes und beherrschtes Jahr. Es verlangte uns allen wieder einiges ab, um eine gute Gruppen­arbeit aufrecht zu erhalten. Ich möchte mich an dieser Stelle recht herzlich bedanken für das Engagement aller Gruppenleitungen und ihren Gruppen­mitgliedern in dieser doch nicht so einfachen Zeit.

Wie in allen voran­gegangenen Jahresberichten möchte ich einen großen Dank an das Erzbischöfliche Ordinariat Freiburg, die Krankenkassen und die Renten­versicherung richten. Durch deren finanzieller Unter­stützung konnte wieder ein umfangreiches Angebot an Seminaren für unsere Betroffenen und Angehörigen realisiert werden. Auch im Geschäftsjahr 2021 wurden uns wieder großzügig Gelder zur Verfügung gestellt. Bedingt durch die Pandemie mussten wir wieder bis Anfang Juni einige unserer geplanten Aktivitäten ausfallen lassen bzw. in den Sommer und Herbst verschieben.

Auch unsere standardmäßigen Kreuzbundvorstellungen unserer Gruppen in den Fachkliniken, Tages­kliniken und Ent­giftungs­stationen waren teilweise immer noch nicht möglich. Wollen wir hoffen, dass wir diese sehr wichtige Arbeit für uns, dem Kreuzbund und vor allem für die Betroffenen in den genannten Instutionen, im Laufe des neuen Geschäftsjahres wiederaufnehmen können.

Am 21. August 2021 fand endlich unsere 16. Mitglieder­versammlung mit Entlastung des Vorstandes und Neuwahlen laut unserer Satzung statt.

Im laufenden Geschäftsjahr ging unsere neue Kreuz­bund­gruppe in Bad Saulgau erfolgreich an den Start. Wir wünschen Martina Stoll recht viel Erfolg für diesen neuen Baustein im Kreuzbund DV Freiburg e.V. Leider muss ich auch wieder von einer Gruppen­schließung berichten: die Kreuz­bund­gruppe Heidelberg VI wurde zum 31.12.2021 geschlossen. Gabriele Mühlbauer legte die Gruppenleitung nach sehr vielen Jahren nieder und eine Nachfolge wurde leider nicht gefunden. Wir wünschen Gabriele Mühlbauer auf Ihrem weiteren Lebensweg recht viel Glück und vor allem Gesundheit und sagen Danke für die für den Kreuzbund geleistete Arbeit.

Folgende Seminare und Verbandsaufgaben konnten noch, trotz Corona wahrgenommen werden. Dies waren im Einzelnen

Januar

  • Kassenprüfung
  • Vorstandssitzung via Videokonferenz

März

  • Vorstandssitzung

April

  • Bundes­delegierten­versammlung in Siegburg via Videokonferenz

Juni

  • Vorstandssitzung
  • Rollenspielseminar - Thema: “Sei brav, sei fleißig und fall nicht auf“ - 6 Teil­nehmende

Juli

  • Paarseminar-Thema: “Was Beziehungen stark macht“ - 6 Teil­nehmende
  • Männer­seminar -Thema: “Das Leben ist schön, von einfach war nie die Rede“ - 9 Teil­nehmende

August

  • Single-Seminar -Thema: “Single und glücklich - Lebensfreude Raum geben“ - 9 Teil­nehmende
  • 16. Mitglieder­versammlung
  • Allgemeines Seminar I -Thema: “Rückfall Prophylaxe“ - 14 Teil­nehmende

September

  • Senioren 55+ Herbsttreffen auf der Landesgartenschau in Überlingen - 31 Teil­nehmende
  • Allgemeines Seminar II -Thema: “Ich fühle, also bin ich - Gefühle wirksamer nutzen“ - 13 Teil­nehmende
  • Herbstarbeitstagung des Kreuzbund e.V. via Videokonferenz

Oktober

  • Vorstandssitzung
  • Gruppenleitungsarbeitstagung -Thema: “Psychiatrische Störungsbilder und Sucht – Teil I“ - 25 Teil­nehmende
  • Frauen­seminar - Thema: „Bleibe ich pflegeleicht oder begehre ich auf“ - 12 Teil­nehmende

November

  • Bundeskonferenz des Kreuzbund e.V
  • Allgemeines Seminar III -Thema: “Wer seine Stärken nicht kennt, kämpft ständig mit seinen Schwächen“ - 14 Teil­nehmende

Gruppen:

Zum 31.12.2021 hatten wir 37 Gruppen mit 267 Kreuzbund-Mitgliedern, ca. 350 Gruppen-Mitgliedern sowie 11 Einzelmitglieder. Dank der wieder sehr guten Arbeit unserer GruppenleiterInnen und trotz anhaltender Pandemie, konnten wir auch 2021 wieder (und trotzdem..!) neue Mitglieder gewinnen. Leider gab es auch wieder vereinzelte Austritte sowie Todesfälle zu beklagen. Trotz allem konnten wir unsere Mitglieder­zahlen auf einem zufrieden­stellenden Stand halten. Vielen Dank an Alle, die dafür Sorge getragen haben.

Ich wünsche uns allen für das neue Geschäftsjahr 2022, dass das Pandemiegeschehen endlich ein Ende nimmt und wir uns bald wieder, hoffentlich gesund, zahlreich wiedersehen können. Bis dahin bleibt alle gesund und passt auf Euch auf.

Nur Gemeinsam sind wir stark – also zeigt diese Stärke!