Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Diözesanverband Freiburg e.V.

KreuzbundDiözesanverband Freiburg e.V.

Beschreibung: Allgemeines Seminar III 2021

Zeit19.–21.11.
OrtBildungshaus St. Bernhard
ThemaWer seine Stärken nicht kennt, kämpft ständig mit seinen Schwächen
ReferentKlaus E. Harter, ehem. PSB Sigmaringen

Manche Menschen üben einen zum Teil unwiderstehlichen Reiz auf andere aus. Diese Menschen wirken lebendig, souverän und gelassen zugleich in der Art und Weise, wie sie auftreten, wie sie argumentieren und sich einbringen.

Solche Menschen besitzen einen guten Selbstwert, vertrauen auf eigene Fähigkeiten bzw. Fertigkeiten und gestehen sich selbst auch Schwächen zu. Weiterhin sind sie davon überzeugt, ihren Platz im Leben zu haben und im Miteinander mit anderen etwas bewirken zu können. Das Selbst­wert­gefühl dieser Menschen setzt sich aus Selbstakzeptanz, Selbstvertrauen und kommunikativer Kompetenz zusammen.

Gewiss nagen aber auch innere Unzufriedenheit und Unsicherheiten an unserer Persönlichkeit. Von solchen, bestenfalls nur gelegentlich auftretenden, Selbstzweifeln bleibt niemand verschont – nehmen diese allerdings überhand, können sie uns erheblich blockieren. Starke Zweifel am eigenen Wert führen immer wieder zu Konflikten mit sich selbst und anderen. Diejenigen, die darunter leiden fühlen sich oft hilflos, unzulänglich und überfordert.

Um ein gesundes Selbst­wert­gefühl zu generieren und eine innere Zufriedenheit zu erlangen ist es daher wichtig, seine Stärken und Schwächen zu (er)kennen. Allein aber diese Erkenntnis reicht nicht aus, um sich weiter zu entwickeln, sich selbst zu akzeptieren und unabhängig zu leben. Hier erfordert es eine tiefere Aus­einander­setzung mit der eigenen Persönlichkeit und den frühen Prägungen unserer Ver­gangen­heit.

In diesem Seminar wollen wir uns mit der Stärkung unseres Selbstwertes beschäftigen. Frei von marodem Selbst­wert­gefühl und nagenden Selbstzweifeln soll die Abstinenz gestärkt werden.