Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Diözesanverband Freiburg e.V.

KreuzbundDiözesanverband Freiburg e.V.

EVA

Interview mit Sven Kluge, Beisitzer im Vorstand

Sven KlugeIch singe viel für meine kleinste Tochter

Sven, würdest Du Dich bitte kurz vorstellen?

Ich bin trockener Alkoholiker, 61 Jahre jung, verheiratet und habe vier Kinder. Beruflich bin ich seit 40 Jahren als Dienstleister sowie im technischen und kaufmännischen Bereich tätig. Seit 2014 leite ich eine Selbsthilfegruppe in Karlsruhe.

Was hat Dich am Kreuzbund fasziniert und was war ausschlaggebend, dass du dich für das Amt des Beisitzers zur Verfügung gestellt hast?

Ich kenne denn Kreuzbund seit 2008. Mit Hilfe der Weg­gefährten gelang es mir, eine schwere Lebenskrise zu überwinden. Ich hatte in den Gruppen­sitzungen Gelegenheit, mich mit meiner Krankheit auseinander zu setzen und lebe seit 2014 wieder ein zufriedenes und glückliches Leben.

Als Beisitzer im Vorstand möchte ich meine Erfahrungen und Kenntnisse der letzten Jahre einbringen und möchte Prozesse in Bewegung bringen.

Was ist für Dich das Besondere am Kreuzbund?

Die zusätzlichen Angebote neben der Gruppen­arbeit wie Seminare und Freizeit­veran­staltungen sind schon etwas Besonderes. Außerdem finde ich es sehr gut, dass Familienmitgliedern, Freunden und Angehörigen auch die Gelegenheit gegeben wird, sich mit dem Thema Sucht zu beschäftigen. Sei es in Seminaren, Meetings oder bei Freizeit­veran­staltungen. Dies halte ich für sehr wichtig, um nicht nur Betroffenen Infor­mationen über Sucht und Suchtverhalten zukommen zu lassen. Diese Themen werden in unserer Gesell­schaft oft stigmatisiert.

In diesem Zusammenhang folgende Situation: Ein neues Mitglied besucht erstmalig die Gruppe.
Was würdest Du Ihr / Ihm raten?

Komm nächste Woche wieder.

Was sind Deine Stärken und Schwächen und was bringt Dich aus der Fassung?

Ich besitze gute Menschenkenntnisse, eine breitgefächerte Allgemeinbildung, Einfühlungsvermögen, Resilienz, Kreativität, Fröhlichkeit und ich kann Menschen motivieren.
Ich habe langjährige Erfahrungen in trockenen und in nassen Jahren sammeln können.
Zu meinen Schwächen zählen Ungeduld und leichte Prokrastination. Der Rest ist Gruppengeheimnis.
Aus der Fassung bringt mich, wenn Angst auf Dummheit trifft.

Wenn Du alle Aufgaben zu deiner Zufriedenheit lösen kannst,
wo findest Du Entspannung um Deine Work / Life Balance zu finden?

In den Augen meiner kleinen Tochter, beim Malen und immer wenn ich in meinem Garten bin.

Was war der prägendste Moment in Deinem Leben?

Da gab es viele, viel zu viele!

Stelle Dir vor, wir würden zusammen auf ein Konzert gehen, ich lade Dich ein, lasse aber Dir die Auswahl. Welchen Künstler würdest du wählen?

Bob Seger, Bruce Springsteen, Lynyrd Skynyrd, oder Westernhagen. Du darfst wählen.

Wenn Du morgen früh auf irgendeinem Fleck der Erde aufwachen könntest, egal wo, wo wäre das?

Am Strand von Sansibar.

Gibt es etwas, von dem Du schon immer geträumt hast? Und wieso hast Du es noch nicht getan?

Ich hatte in meinem Leben die Möglichkeiten und das Glück viele meiner Träume in die Realität umsetzen zu können. Der nächste ist gerade in Arbeit. Ich möchte mich in den Wintermonaten in wärmeren Gefilden aufhalten und aus dem Arbeitsleben aussteigen.

Was ist Dir an einer Freundschaft am wichtigsten?

Offenheit, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit.

Wann hast Du das letzte Mal für Dich selbst gesungen? Wann für andere ?

Ich singe jeden Tag. Zurzeit viel für meine kleinste Tochter.

Auch an Dich die Frage, die bisher allen Vorständen gestellt wurde:
Welche Musik sollte zu Deinem 100. Geburtstag gespielt werden?

The Harder They Come von Jimmy Cliff

Sven, wir danken Dir für das Gespräch!