Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Diözesanverband Freiburg e.V.

KreuzbundDiözesanverband Freiburg e.V.

Bericht: Familienfreizeit

Zeit28.7.–4.8.2018
OrtCampingplatz Leukbachtal, Saarburg
BerichtKlaus Nees

Am Ortsrand des mittelalterlichen Städtchens Saarburg (7.000 Einwohner) befand sich unser Campingplatz. Die wunderschöne Altstadt ist in ca. 15 Gehminuten zu erreichen. Direkt vor dem Campingplatz befindet sich ein Einkaufszentrum.

Saarburg liegt ca. 23 km südlich von Trier im Naturpark Saar-Hunsrück. Wunderschön gelegen am Waldrand unter Bäumen hatten wir ein großes Areal für unsere Zelte. Das Sanitärgebäude ist neu renoviert. Der kleine Leukbach, der in seinem natürlichen Bachbett den Campingplatz durchfließt, verleiht Ihm seinen einzigartigen Charakter.

Die angebotenen Aktivitäten waren sehr vielfältig. Am Vorabend wurden diese besprochen und die Gruppen eingeteilt. Durch die sehr gute Organisation war der reibungslose Ablauf möglich. Die Teilnahme war auf freiwilliger Basis. Folgende Freizeit­gestaltungs­möglich­keiten wurden durchgeführt:

  • Kanutouren auf der Saar und auf den Altsaararmen

  • Sommerrodelbahn (Länge 795 m)
  • Greifvogelpark Saarburg mit Flugvorführungen
  • Trier (Porta Nigra, Dom, Amphitheater, Konstantin-Basilika, Liebfrauenkirche, Barbarathermen, Römerbrücke u.v.m.)
  • Schwimmbad Saarburg (Schwimmerbecken, Sprungbecken, Großrutsche 45 m, Strömungskanal und Kinderplanschbecken)
  • Barfußpfad Kammerforst in Saarburg-Beurig
  • Baumwipfel Pfad Saarschleife in Mettlach-Orscholz (Super Sicht auf die Saarschleife und die Vogesen)
  • Burg Montclair
  • Shopping und Tanken in Wasserbillig (Luxemburg)
  • Mosaik in Nennig
  • Archäologiepark Römische Villa Borg mit Führung
  • Firmenbesuch Villeroy & Boch in Mettlach
  • Fahrradtouren
  • Kurz- und Abendausflüge nach Saarburg

Für unsere Verpflegung haben Barbara und Heiner gesorgt. Unterstützt wurden Sie von einigen hilfreichen Händen. Es gab immer leckeres Essen und kalte Getränke waren im Kühlschrank.

Mit dem Wetter hatten wir richtig Glück. Es gab in dieser Woche einen einzigen Regentag. Ansonsten hatten wir jeden Tag heißes und sonniges Sommerwetter. Sehr angenehm war, dass es nach Sonnenuntergang stark abgekühlt hat.

Bei all dem Spaß, welchen wir gemeinsam hatten, ist die therapeutischer Wirkung ein wesentlicher Bestandteil der Familienfreizeit. Das Zusammensein mit Suchtbetroffenen und deren Familien hat mir gezeigt wie schön ein Leben ohne Suchtmittel sein kann. Ich persönlich bin Alkoholiker (ca. 1½ Jahre trocken). Die Gespräche am Abend oder während der Ausflüge waren sehr hilfreich. Der Erfahrungs­austausch und andere Sichtweisen kennenzulernen ist für Suchtbetroffene von unschätzbarem Wert. Es hat mich persönlich bestärkt mein abstinentes Leben weiterzuführen und dadurch hat sich meine Rückfallgefahr mit Sicherheit vermindert.

Zuletzt möchte ich mich noch bei den Menschen bedanken, die dies Alles ermöglicht haben.

Vielen Dank Heiner für:
Organisation, das zur Verfügung stellen des ganzen Equipments (Zelte, Geschirr, Kochutensilien, Kühlschränke, Kanus u.v.m.), Auf- und Abbau, Einlagerung des ganzen Equipments und die leckeren frisch gebackenen Frühstücksbrötchen.

Vielen Dank Barbara für:
Organisation, die tolle Planung und Durchführung der Ausflüge und natürlich für die Zubereitung der leckeren Speisen.

Vielen Dank Detlev für:
Durchführung und Planung der Kanutouren und Aufbau/Abbau

Danke an das Auf- und Abbauteam und alle Helfer. Und auch Danke an alle Teilnehmer für die gute Laune die versprüht wurde.