Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft

für Suchtkranke und Angehörige

Diözesanverband Freiburg e.V.

KreuzbundDiözesanverband Freiburg e.V.

Bericht: Frauen Seminar 2018

Zeit13.–15.4.2018
OrtGästehaus der Dominikanerinnen, Bühl-Neusatzeck
ThemaMeine Lebenslinie - wie bin ich geworden wie ich bin
ReferentinGisela Koop, Rehaklinik Lindenhof
BerichtSabine Herbold, Heidelberg

Ein interesantes Thema, dachten 19 Frauen vom DV Freiburg und machten sich auf den Weg ins Kloster nach Bühl-Neusatz. Frau Koop, die das Seminar auch in den letzen Jahren leitetet, war sicher ein Grund für unsere Teilnahme.

Beim ersten Abendessen am Freitag gab es ein herzliches Hallo. Alle waren gespannt, was uns an diesem Wochenende erwarten würde. Nach dem Essen ging es gleich mit der Vorstellungsrunde los. Es war spannend zu erfahren, wo wir alle herkommen.

Im Mittelpunkt standen Erwartungen und Befürchtungen. Worüber will ich mich austauschen, was soll nicht passsieren. Darüber gab es eine rege Diskusion.

Der Samstag fing wie gewohnt mit dem Frühstück an. Gestärkt machten wir mit einer Befindlichkeitsrunde ans Werk. Danach wurde ein Meditationsgeschichte vorgelesen und wir arbeiteten an unseren Lebenslinien.

Eine mutige Frau aus unserer Mitte machte sich die Mühe, ihre Lebenslinie in Symbolen darzustellen. Sie begann bereits am Vorabend damit, und stellte sie uns jetzt vor. Jeder konnte und hatte was dazu zu sagen. Danach brauchten wir eine Pause.

Die praktische Arbeit die Partner Arbeit mit unseren Lebenslinien und die Besprechung danach war sehr anspruchsvoll, und so freuten wir uns auf das Mittagessen und die Pause.

Am Nachmittag arbeiteten wir an dem Thema mit Malen, Gesprächen und theoretischen Grundlagen weiter. Nach der Kaffeepause wurden dann Zweiergruppen gebildet, um das Thema zu vertiefen.

Am Abend schauten wir noch gemeinsam den sehr sehenswerten Film Maudie an.

Der Sonntag begann nach dem Frühstück mit einem Lied und einem Tanz. Danach zog jeder eine Spruchkarte und konnte erzählen was ihm dazu einfiel. Nach einer kleinen Pause hatten wir dann noch genügend Zeit für eine Abschlußrunde. Wir kamen alle zu dem Schluss: es war ein tolles Seminar.

Mit dem festen Vorsatz, beim nächsten Seminar wieder dabei zu sein, verabschiedeten wir uns .