Bericht: Kanulehrgang in Karlsruhe

Zeit15.-16.6.2018
OrtKarlsruhe Rappenwörth
BerichtBarbara Glaser, Karlsruhe
BilderBarbara Glaser, Karlsruhe

Drei Mutige aus Svens Mittwochsgruppe, Anita, Barbara und Klaus wagten sich an diesem Wochenende an den Altrhein in Rappenwörth, um das wackelige Unternehmen Wie steuere ich ein Kanu? anzugehen. Der KTV (Karlsruher Turnverein) veranstaltet jedes Jahr über den Kreisjugendring e.V. Landkreis Karlsruhe Sitz in Bruchsal diesen Lehrgang für Freizeit­teamer, die mit ihren Gruppen Kanuausflüge unternehmen. Da unsere Sommerfreizeit in Saarburg nicht mehr weit war, wagten wir den Schritt, damit das Kanu auf der Saar oder Mosel später nicht uns steuert unter dem Gelächter der Mitfahrer im Boot.

Nach der Einweisung in Sicherheitsfragen und dem Einkleiden von Schwimmwesten und wasserdichten Schuhen, Leinen, Schöpfkellen, Kanister und Paddeln ging es los aufs Wasser. Am Anfang steht auch immer das Tragen des Bootes zum Wasser und die Dinger sind nicht leicht. Ich will ja nicht jammern, aber nach 5 Jahren Kanufahren und dem Glauben ich beherrsche alles, war ich die Einzigste, die am zweiten Tag an dem Samstag beim Einsteigen ins Boot so richtig in Zeitlupe kenterte und untertauchte.

Den ganzen Vormittag musste ich nass meine Übungen machen und erst mittags konnte ich mich in der Pause umziehen. An diesem Nachmittag musste ich noch nach Bühl-Neusatzeck zum Rollenspielseminar und ihr könnt euch vorstellen, dass ich ganz schön müffelte mit meinen nicht gewaschenen Haaren vom grünen trüben Altrheinarm. Klaus und Anita konnten sehr schnell ihr Boot beherrschen und der Abschlussausflug um Rappenwörth herum, auch ein langes Stück auf dem Rhein entlang (flussabwärts) war ein Abenteuer für uns alle.

Es war eine sehr gute Mischung von den 10 Teilnehmern und eine exzellente Anleitung des Kanusportleiters des KTV mit seinen Helfern und auch die Theorie mit Flusslauf nachschlagen und Einstiegstellen suchen war toll. Wir waren gerüstet für die Freizeit.