Aktionswoche Sucht Pforzheim 2015

Aktionswoche Sucht Pforzheim 2015

An der Veranstaltung nahmen alle drei Pforzheimer Selbsthilfegruppen für Suchterkrankte Menschen teil. Sich öffentlich zu präsentieren ist nach langer Zeit der Erkrankung eine Selbstverständlichkeit, sozusagen, es ist auch ein Bedürfnis geworden, die eigene Entwicklung weiterzugeben, schaut her, ich lebe ohne das Suchtmittel und ich lebe gut.

In den wenigen Gesprächen die wir an unserem Stand hatten, war dies immer wieder das Hauptthema. Es gibt ein lebenswertes Leben ohne Suchtmittel. Petra hat das zigmal wiederholt, und, N.N. könnte sich vorstellen, es doch noch einmal in der SHG zu versuchen. Persönliche Gespräche, von Angesicht zu Angesicht, bringt eben doch vieles rüber.

Leider hat das Wetter übel mit uns gespielt, es regnete stundenlang, der gesamte Vormittag war nass, feucht und kühl. Unser Pavillon durchnässte und ständig musste darauf geachtet werden, dass unsere Materialien heil blieben.

Natürlich hatte dieses Wetter, diese Temperaturen auch Auswirkungen auf die Besucher der Gold,-und Schmuckstadt, von wegen, belebte Innenstadt!

Obwohl wir einen guten und zentralen Standplatz hatten blieben nur wenige stehen, und wenn ja, dann waren unsere Werbegeschenke Lochmittel, aber das ist ja auch in Ordnung.

Nach mehreren Stunden haben wir dann doch beschlossen, nicht bis zum Ende zu bleiben. Rasch packten wir unsere mobil, transportable, neuen Kreuzbundtheke mit dem gut sichtbaren Logo zusammen bevor der nächste Regenguss kam.

Die Schafskälte hatten wir doch unterschätzt!

Zusammenfassung:
Irene Schmidt
Frauengruppe- Pforzheim