EVA

Beschreibung: Allgemeines Seminar I 2018

Zeit23.–25.2.2018
OrtGästehaus der Dominikanerinnen, Bühl-Neusatzeck
ThemaEmotionale Erpressung
ReferentinSigrid Trillich, PSB Mannheim

Emotionale Erpressung hat viele Gesichter. Das auffälligste ist die Unterdrückung des Geschäfts- oder Lebenspartners. Meist versteckt sich diese Form der Manipulation aber hinter einer schönen Fassade einer vordergründigen Liebenswürdigkeit.

Emotionale Erpressung bedeutet, dass nahestehenden Personen eine Strafe angedroht wird, wenn sie nicht fügsam sind. Als Druckmittel wird vor allem Wissen über den anderen, aber auch Liebesentzug eingesetzt. Viele geben diesem Erpresser Recht, um die Strafe zu umgehen und fügen sich. Damit wird eine Spirale von Druck und unterdrückt sein ausgelöst, die nur mit viel Durchsetzungsvermögen durchbrochen werden kann.

Wer sich wehrt, hat Angst, in die Schusslinie des Erpressers zu geraten. Und deshalb schweigen die meisten Menschen auf Kosten ihrer eigenen Wünsche, Bedürfnisse und Gesundheit. Der erste Schritt zur Befreiung besteht in der Analyse des potentiellen Erpressers. Alarmsignale sind: Kontrollzwang der nahestehenden Person, eine höhere Bewertung der eigenen Motive oder die Unfähigkeit, Verantwortung für den Konflikt zu übernehmen. Faire Mitmenschen tragen einen Streit offen aus, erforschen die Sorgen des anderen, versuchen ihn zu verstehen und übernehmen einen Teil der Verantwortung für den Zwist.

Es gibt unterschiedliche Methoden, um zu erpressen. Dazu gehören die aktive und passive Bestrafung, die Selbstbestrafung, das zur Schau gestellte Leiden, die Opferhaltung und die Verführung. Allen gemein ist der Wunsch, die eigenen Bedürfnisse zu befriedigen. Und der Zwang, aus jeder Mücke einen Elefanten zu machen. Um diesem Teufelskreis zu entrinnen, empfehlen Psychologen positive Affirmationen, um den Druck standzuhalten und auch einmal nein zu sagen oder zu schweigen. Letzteres verwirrt den Erpresser, weil das bekannte Szenario verändert wird.

Ich will nur dein Bestes …,
Wie kannst Du nur so egoistisch sein?,
Wir setzen große Stücke auf sie, aber …,
solche Sätze hat jeder schon einmal gehört. Und hat dann das getan, was Partner, Eltern, Kinder, Freunde oder Chefs wollten. Um die Beziehung, der Karriere oder des lieben Friedens willen. Unter dem Tarnmantel von Sympathie und Zuneigung wird unsere Seele oft erpresst. Und sie bezahlt auch noch dafür. Mit Angst, schlechtem Gewissen und schwindendem Selbstwertgefühl.

Dieses Seminar soll helfen, die Ursachen emotionaler Erpressung zu erforschen, um mit bestimmten Situationen angemessen umgehen zu können. In Rollenspielen, Kleingruppen und Gesprächen soll dies geübt und vertieft werden.