zurück

 

25. DV-Freiburg Kegelturnier 2009 in Lahr
 

Kegeln ist Volkssport, Kegeln macht Spaß, Kegeln führt Menschen zusammen, Kegeln vereinigt Glücksmomente und Verzweiflung gleichermaßen, Kegeln ist aus dem Jahresprogramm des Kreuzbundes nicht wegzudenken. Als vor 25 Jahren mutige Männer und Frauen sich  zum ersten Diözesankegelturnier nach Mannheim Feudenheim aufmachten konnte keiner ahnen, dass dieses Freizeitangebot so einschlagen würde. Nachdem fast jede Kreuzbundgruppe einmal das Kegelturnier ausgerichtet hat, findet nun  zum zweiten Mal unser Turnier in Offenburg statt. Die zentrale Lage hat den Vorstand dazu bewogen diese Anlage als ständigen Veranstaltungsort zu platzieren.  So waren der Einladung ca. 120 Personen gefolgt und genossen den Sonntag, nicht nur beim Kegeln, sondern auch auf der Terrasse des Kegelstadions bei herrlichstem Wetter.

Eine Kegelschwester aus Karlsruhe, die erstmalig teilgenommen hat, war so begeistert, dass sie spontan einen tollen Bericht verfassen musste.

 

                             


 

Kreuzbund Kegelturnier in Lahr am 6. September 2009

Gruppe Karlsruhe, Sophienstr. 33, Gruppenleiter Alois Ganter

 

Sieben Leutchen aus unserer Gruppe schafften es, sich für das Kegelturnier in Lahr zu melden. Wir hatten gemischte Gefühle, war es doch für uns alle, außer für unseren Gruppenleiter Alois „das erste Mal“. Wir trafen uns morgens halb 9 in Karlsruhe am Hauptbahnhof. Die Stimmung war gut, erwartungsvoll, aber auch ein bisschen unsicher. Unser Gruppenleiter verteilte mal als allererstes ein Mars „damit wir die Nerven behalten“, welches wir auch gleich an Ort und Stelle zur Stärkung für die Fahrt verspeisten. Ohne Zwischenfall fuhren wir in 2 Autos gen Lahr. Dort angekommen und grad aus dem Auto gestiegen, wurden wir gleich von unserem Vorstand Helmut begrüßt, der zeitgleich mit uns angekommen war. Wir gingen auf die Kegelhalle zu und staunten: schon der Vorhof war von lachenden, strahlenden Menschen bevölkert. Alle schienen die gleiche gute Laune zu haben wie wir. Kein einziges griesgrämiges Gesicht! Ein freudiges „guten Morgen“ von allein Seiten schallte uns entgegen und schließlich saßen wir drinnen an einem Tisch bei den Kegelbahnen. Helmut eröffnete das Kegelturnier mit launigen Worten. Dann kam die Gruppenaufteilung dran: verflixt, wir waren nur 7! Für 2 Gruppen brauchen wir 8. Was tun? Kein Problem, ein Freund aus Freiburg namens Clemens war willig und gerne bereit, unser 8ter Mann zu sein. Innerhalb von 10 Minuten kannten wir ihn, hatten ihn sozusagen adoptiert - wir haben ja alle das gleiche Problem – da geht das Kennenlernen schnell. Dann ging es wirklich los: 20 in die vollen und danach 10 Abräumen. Nun, so genau will ich euch nicht schildern, wie wir im Einzelnen kegelten. Hauptsache war, wir trafen die Bahn, denn außer Alois waren wir alle Laien in Sachen Kegeln. Ich persönlich hatte bei manchen Würfen das Gefühl, ich hätte ein Navi an mich anschließen sollen. Zwischendrin gab es allerdings auch ein schmackhaftes Mittagessen, das wir aber draußen im Freien einnahmen, denn das Wetter meinte es an diesem Tag besonders gut mit dem Kreuzbund. Mehr oder weniger gestärkt brachten wir das Abräumen dann hinter uns. Danach versammelten wir uns wieder draußen und es begann eine rege und gemütliche Unterhaltung. Wir lernten viele Freunde aus anderen Gruppen kennen und hatten jede Menge Spaß. Die für 15 Uhr angekündigte Preisverleihung verzögerte sich, so dass sich Helmut gezwungen sah, das Kuchenbuffet davor schon freizugeben. Köstlich wars!

 

Siegerehrung Mannschaften

1. Platz Freiburg I 2. Platz Pforzheim 1 3. Platz Bruchsal III
     

Siegerehrung Frauen-Mannschaften

1. Platz - Bruchsal

  2. Platz - Pforzheim II   3. Platz - Karlsruhe-Durlach
     
Beste Kinderkeglerin
Ramona Huber

Bester Einzelkegler
Harald Schlecht

                               
                                      

Beste Frau - Renate Metzeler

Rote Laterne

                                        

gibt´s
diesmal
keine

     

     Spannung  

und

  Einsatz

     

 

Endlich war die Preisverleihung. Wir als Gruppe sahen es sportlich, LETZTER waren wir nicht und wir erkundigten uns nicht mal, welchen Platz wir nun hatten. Es war uns schlicht und einfach egal, wir hatten so viel Spaß gehabt, viele nette Menschen kennengelernt und ganz zum Schluß machten wir noch das Bild, das ihr hier abgebildet seht. Wir können jedem nur raten, geht zum Kegelturnier, egal ob ihr kegeln könnt oder nicht – es macht einfach Spaß mit dem Kreuzbund unterwegs zu sein.

Autor : Dagmar, Gruppe Karlsruhe Sophienstraße


 


Der Vorstand dankt der Offenburger Gruppe und  allen Helfern die dieses Turnier möglich gemacht haben.
Es war eine super Veranstaltung.


 

 

oben