zurück

24. Kreuzbund Kegelturnier 2008 in Lahr

                             


Ein Quäntchen Glück, Kondition und eine große Portion Können brauchten die Teilnehmer des 24. Kreuzbund Kegelturniers am Sonntag den 07. September, um die begehrten Pokale mit nach Hause zu nehmen. Aus der gesamten Diözese kamen die Teilnehmer und wurden mit einem herzlichen „Hallo“ begrüßt.

Tatort war in diesem Jahr das Kegelcenter Lahr, das für alle gut zu erreichen war,  und mit einer schönen Außenanlage, um in den Pausen die Sonne oder eine Tasse Kaffee zu genießen, ausgestattet war.

Ausrichter war in diesem Jahr die Kreuzbundgruppe Pforzheim II.

Fast pünktlich um 10 Uhr eröffnete der erste Stellvertreter Klaus Querbach, anstelle von Helmut Wienecke der noch auf einer Veranstaltung des Bundesverbandes weilte, die sportliche Veranstaltung. Er wünschte allen ein „dreifaches Gut Holz“ eine ruhige Hand und  viel Spaß für den Tag.

Die fast 100 Keglerinnen und Kegler die der Einladung gefolgt waren, kämpften um alle Neuen, Bauern, Damen und den König. Selbst während des Wettkampfs wurde mit erlaubten Mitteln ( Bananen und Traubenzucker) versucht die letzten Kräfte zu mobilisieren. Auch die Kinder standen den Erwachsenen in nichts nach und kämpften um jeden Kegel.

Als langsam Ruhe einkehrte und das Mittagessen und der Verdauungsspaziergang erledigt war konnte zur Siegerehrung geschritten werden.

Zwischenzeitlich war Helmut Wienecke aus Hamm zurück gekommen und ließ sich nicht nehmen die Sieger persönlich zu beglückwünschen:

Für alle die keinen Pokal erringen konnten war es trotzdem ein sehr schöner Tag mit sehr viel Spaß.

 

Siegerehrung Mannschaften

1. Platz Freiburg I 2. Platz Pforzheim 1/II 3. Platz Bruchsal III
     

Siegerehrung Frauen-Mannschaften

1. Platz Frauengruppe Pforzheim II

  2. Platz Frauengruppe Pforzheim I     3. Platz Frauengruppe Bruchsal V
     
Bester Kinderkegler
David Unold

Bester Einzelkegler
Harald Schlecht

                             
     

Beste Frau Inge Stratemeyer

Rote Laterne

                              
     

     Spannung  

und

  Einsatz

     

 

Zum Abschluss dankte Helmut Wienecke allen Teilnehmern des Turniers, er wünschte allen einen  gesunden Nachhauseweg und eine „Gute Zeit“ bis zum nächsten Mal..

Klaus Querbach, Redaktion
 


Der Vorstand dankt der Gruppe Pforzheim II und  allen Helfern die dieses Turnier möglich gemacht haben.
Es war eine super Veranstaltung.


 

 

oben