zurück

Infostand der Kreuzbundgruppen Pforzheim
am 7. Februar 2009


 

„Freiheit beginnt wo Sucht endet“

 

KB-Gruppen Pforzheim informieren im Einkaufscenter „Schlössle-Galerie“

 

 

Wieder einmal suchten die Pforzheimer Kreuzbund-Gruppen den Kontakt zur Öffentlichkeit. Durch den Informationsstand in der Schlössle-Galerie am 7. Februar erhoffte man sich neue Impulse, vor allem für die Pforzheimer Frauengruppe. Ausgestattet mit Flyern, Informationsbroschüren, unserer Verbandszeitung, dem
Roll-Up sowie drei Rauschbrillen versuchten wir, die Passanten auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen. Unser Stand befand sich unmittelbar gegenüber dem Eingang zu einem Bekleidungsshop für junge Leute, wodurch wir dieses Mal von dieser Altersgruppe sehr gut wahrgenommen wurden. Unsere Rauschbrillen kamen oft zum Einsatz und die jungen Leute konnten die Erfahrungen, die sie dabei machten, oft gar nicht fassen. So manches aufklärende Gespräch schloss sich an und wir hatten den Eindruck, dass die Jugend die Problematik sehr ernst nimmt. Auffällig war auch das große Interesse von Angehörigen, die sich konkrete Hilfestellung von uns erhofften. Gern informierten wir über unsere Arbeit und machten immer wieder das Angebot, doch einmal in unsere Gruppen zu kommen. Die Angehörigen waren dankbar für jeden Rat und nahmen gern gezieltes Informationsmaterial mit. Auch ein Kontakt zu einer Schule im Enzkreis wurde geknüpft, wo man gern auf unser Angebot, in den Klassen Aufklärungsarbeit auf ehrenamtlicher Basis zu leisten, zurückgreifen möchte.

 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich auch diese Aktion wieder gelohnt hat. Wir haben gute Gespräche geführt und konnten mit viel Informationsmaterial auf die speziellen Bedürfnisse der Interessierten eingehen. Ein herzliches Dankeschön an Benno, Ingrid, Margot und Alexander für die Unterstützung an diesem Samstag.

 

Georg Harms

KB-Gruppe Pforzheim I

 

oben