zurück

Teilnahme der Kreuzbundgruppen beim
Hoffungslauf in Bruchsal 2009

 

Kreuzbund beim Hoffnungslauf
 

Wie schon seit Jahren, veranstaltete die Caritas am 25. April 2009 in Bruchsal einen Hoffnungslauf, dessen Unterstützung diesmal den Projekten und Diensten der Krisenberatung Silberstreif, der Betreuung von Demenzpatienten, der Schwangerschaftsberatung und der Wohnungslosenhilfe zu Gute kommt.

Auch in diesem Jahr war die Kreuzbundgruppen Bruchsal wieder dabei.

Der Hoffnungslauf selbst wird in der Stadt Bruchsal sehr gut angenommen und brachte 2009 1759 Läufer an den Start. Die 3.5 Kilometer lange Rundstrecke durch die Bruchsaler Innenstadt wurde mit 6309 Runden abgeschlossen, das ergibt 22081,5 Kilometer. Diese Zahlen spiegeln die Beliebtheit dieser Veranstaltung wider. Aber auch das sehr schöne Wetter war am Erfolg dieser Veranstaltung erheblich beteiligt.

Die Kreuzbund - Gruppen beteiligten sich beim Hoffnungslauf in Form der Mithilfe beim Auf- und Abbau  der Zelte. Mit einem Infostand mitten im Geschehen wurde die Bevölkerung darauf aufmerksam gemacht, dass der Kreuzbund ein Teil der Caritas ist und in Bruchsal ein Angebot für Suchtkranke und deren Angehörige vorhält. Der Infostand wurde abwechselnd von Personen der vier Gruppen betreut, an dieser Stelle Dank an alle Helfern, die beteiligt waren.

Es war für den Kreuzbund ein ganz wichtiger Tag in Sachen Öffentlichkeitsarbeit in Bruchsal und deren Umgebung. Wir werden auch im nächsten Jahr die Mitarbeit des Kreuzbundes bei der Caritas für den  Hoffnungslauf anbieten

Zum Abschluss möchte ich mich bei der Caritas für die uns gegebene  Möglichkeit zur Öffentlichkeitsarbeit anlässlich des Hoffnungslaufes 2009 auf das Herzlichste bedanken.

 

Bericht Helmut Wienecke 

 

oben