zurück

Teilnahme der Kreuzbundgruppen beim
Hoffungslauf in Bruchsal

 

 

 

Kreuzbund beim Hoffnungslauf
 

 

 

 

 

 

 

 

Am 19. April 2008 fand im badischen Bruchsal der 11. Bruchsaler Hoffnungslauf statt. Die vom Caritasverband Bruchsal organisierte Veranstaltung unterstützt soziale Projekte wie zum Beispiel das Projektcafe „Cafetas“ für psychisch erkrankte und arbeitslose Menschen. Dieses Jahr gab es über 1500 Teilnehmer, obwohl das Wetter am Anfang nicht gerade anziehend war. Es gab Auszeichnungen  in den Kategorien Bambini. U-18, Männer, Frauen  und Teams. Das besondere an diesem Lauf ist, dass es einen festen Streckenverlauf von 4 km gibt und die Läufer entscheiden selbst, wie viele Runden sie laufen. Die erstplazierten hatten 11 Runden geschafft, als mehr als ein Marathonlauf. Aber natürlich waren auch unzählige Walker und Spaziergänger für diese gute Sache unterwegs.

Auf Einladung des Caritasverbandes hat sich der Bruchsaler Kreuzbund mit einem Infostand auf dem Hoffnungslauf präsentiert. Mitglieder der Mittwochsgruppe, sowie aus der Montags- und Frauengruppe haben sich zur Verfügung gestellt, um die Teilnehmer und Besucher rund um das Thema Sucht zu beraten. Mit über 20 Prospekten und Bücher sowie Gesprächen mit Betroffenen wurden Interessierten die Möglichkeit gegeben, sich über die verschiedenen Suchterkrankungen und Präventionsmöglichkeiten zu informieren. Dass es ganz „ohne Alkohol“ gehen kann, zeigte das Buch über alkoholfreie Cocktails, welches äußerst beliebt war. Freitags beim Aufbau waren die Männer des Kreuzbundes behilflich ebenso beim Abbau.

Kathryn Howard-Berger aus der Mittwochsgruppe Bruchsal IV

 

 

oben