zurück

 

 

Tanzkreis Tanzendes Hüftgold
„Der Schuh des Manitu in Schwieberdingen“

 

Tanzkreis „Tanzendes Hüftgold" überzeugte beim Breitensport – Formationstreffen am 16.06.2013!

 Kaum etwas sorgt so schnell für gute Stimmung, wie Tanzen. Mit dem richtigen Sound und gekonnter Choreographie wird Bewegung zur wahren Freude. Genussvoller lassen sich Kalorien (Hüftgold) kaum verbrennen. Denn der Tanzkreis des Kreuzbundes Heidelberg war wieder unterwegs und nahm am 8. Breitensport-Formationstreffen am 16. Juni in der Turn- und Festhalle Stuttgart-Schwieberdingen teil. Um die Sicherheit der Faschingsauftritte  zu erreichen, wurden drei Sonderschichten eingelegt, denn es steckt schon eine Menge Arbeit, Fleiß, Disziplin und Enthusiasmus dahinter, bis alles locker und leichtfüßig, beinahe selbstverständlich aussieht.

Wir nehmen für uns nicht in Anspruch von „alten Hasen“ zu sprechen, was die Nervosität bezüglich des Auftritts betrifft, jedoch die Erfahrungen die wir vor zwei Jahren in Ludwigsburg gesammelt hatten, stellten sich als sehr nützlich heraus. Nachdem wir die Halle inspiziert und die Stellprobe incl. Probedurchlauf absolviert hatten nahmen wir eine Stärkung zu uns, denn für das leibliche Wohl, incl. Kaffee und Kuchen wurde bestens gesorgt. Da unser Auftritt um 15.50 Uhr  anstand, und dieses Wochenende Wettermäßig durchaus attraktiv war, machten wir uns auf Schwieberdingen zu erkundigen. Dieser Ort hat einiges zu bieten, unter anderem einen Eissalon  und ist durchaus ein Besuch wert. Doch langsam rückte unser Auftritt näher und die Nervosität nahm doch zu. 15.50 Uhr wir waren dran. Donnernder Applaus für die Exoten unter den Formationen, was zur Beruhigung beitrug. Die Musik setzte ein, und wir legten los. Fast alles klappte wie am Schnürchen, das fachkundige  Publikum war begeistert. Wo in alles in der Welt treten Cowboy und Indianer mitten im Sommer auf?  Wir waren wieder der Höhepunkt der Veranstaltung (ohne die Leistung der anderen zu schmälern). Der Veranstalter sprach von einer Indianer Showtanzeinlage die ihresgleichen sucht.

Voller Freude stellten wir uns den Fotografen und genossen anschließend die anderen Darbietungen. Was an diesem Sonntag, neben der guten Stimmung besonders auffiel, war die lockere Atmosphäre gegenüber dem Wettbewerb vor zwei Jahren. Jede Tanzgruppe wurde bejubelt und erntete für ihre Darbietungen viel Applaus. Es herrschte so eine Art Familienfeststimmung. Ein ganz toller Wettbewerb voller Eindrücke, was möglich ist. Stolz, glücklich und ganz entspannt machten wir uns auf den Heimweg. Der Tag klang mit einem gemütlichen Essen in Heidelberg im Restaurant „Anker“  direkt am Necker gelegen, aus. Galt es doch noch einen Geburtstag zu feiern.

Danke an alle die diesen Tag möglich gemacht haben. Besonders an Ulla und Kurt für die gelungene Choreographie und die Geduld und Ausdauer während der Proben.

 

 

 

 

 

 

 

Auf ein Neues im nächsten Jahr auf der Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd. 

 Klaus Querbach, Kreuzbund Tanzkreis „Tanzendes Hüftgold“  Heidelberg.

Bilder: Rüdiger Weiser und Redaktion

          

 




 

oben