zurück

 

Teilnahme an den 40. Bachheimer Pfingstwandertagen

In Schluchten und auf Höhen…

Im Ortsteil Bachheim der Stadt Löffingen sind in diesem Jahr die 40. Pfingstwandertage durchgeführt worden. Trotz der höchsten jeweils an Pfingsten gemessenen Temperaturen haben Mitglieder und Angehörige der Selbsthilfegruppe Löffingen daran teilgenommen. Diese Vorgehensweise gehört schon zur Tradition und ist seit 1996 ein fester Bestandteil der Freizeitaktivitäten. In diesem Jahr erfolgt somit die 16. Beteiligung.

An dem Vormittag des Pfingstsonntags hatte sich eine Gruppe von Teilnehmern auf den Weg gemacht, um eine der drei ausgewiesen Wanderrouten zu absolvieren. Die Streckenführung über die Höhe ist als Ziel auserkoren worden. Vom Festzelt führte die Strecke an der Kirche vorbei durch Bachheim hindurch und dann hinauf Richtung "Hard". Ab dem "Hexenwäldli" verlief die Streckenführung über Feldwege zum "Kohlplatz". Von hier aus hatte man eine schöne Aussicht über die Wutachschlucht nach Ewattingen. Weiter ging die Wanderroute durch ein kurzes Waldstück. Entlang der Gemarkungsgrenze zu Seppenhofen, einem weiteren Ortsteil der Stadt Löffingen, erreichten die Teilnehmer den Kontrollpunkt an Bachheims höchsten Punkt auf ca. 800 m Meereshöhe. Nach einem kurzen Stück des Wegs ist die Grenze nach Unadingen überschritten worden. Im Rathaus des Stadtbezirk Unadingen finden die regelmäßigen Treffen der Selbsthilfegruppe statt.







Die Weiterführung der Wanderroute erfolgte wiederum über Feldwege. Über das "Breitenfeld" wurde der Höhenrücken "Schiebenschachen" erreicht, von dem aus der wunderschöne Ausblick auf die umliegenden Gemeinden genossen werden konnte. Vorbei am Narrenschopf führte der Weg zurück zum Festzelt.



Die regelmäßigen Streckenführungen werden meistens so ausgewählt, dass diese auch für weniger Geübte geeignet sind. Nach der Fülle von Eindrücken und den schweißtreibenden Temperaturen hatten sich die Teilnehmer nach einemfast dreistündigen Fußmarsch eine Stärkung verdient. Bei der Prämierung der mitgliederstärksten Wandergruppen am Ende der Veranstaltung haben die Teilnehmer einen Preis erhalten.


gez. Friedrich Mey, Gruppe Löffingen

oben